Der Bundeverband der Hochschulgalerien

Ziel des Verbands ist die Förderung junger Kunst in der Übergangphase vom Studienabschluss zur beruflichen Etablierung. Orte dieser Förderung und der Präsentation diskussionswürdiger künstlerischer Positionen sind die Hochschulgalerien sowie an Hochschulen angesiedelte Projekträume.

News

Neuerscheinung: Das Buch zur Jahrestagung


Lesenswert: Das Buch zur Jahrestagung des Bundesverbandes der Hochschulgalerien enthält Porträts der beiteiligten Ausstellungsräume und -projekte sowie Vorträge und Zusammenfassungen der Podiumsgespräche anlässlich der Tagung im Juni 2016.

mehr lesen

Pro oder Kontra - Burg Galerie im Volkspark, Halle

Arbeiten von Studierenden aus sieben Kunsthochschulen thematisieren gesellschaftliche Kontroversen

Paul Altmann - Genehmigt (62 Leopard 2, Katar 2013), 2014 - 62-teilige C-Print-Serie © Paul Altmann

mehr lesen

NIE SOLO SEIN – Sequenzen von Comic bis Trickfilm

Ausstellung von HfK-Studierenden und Studierenden weiterer Kunsthochschulen eröffnet am 24. November an HfK Bremen

mehr lesen

Call for entries//Ausstellung von Comic und Trickfilmprojekten “Nie Solo Sein – Sequenzen”

Einsendeschluss ist der 01.10.2016

Ausstellung vom 21. November bis 04. Dezember 2016 in der Galerie in der Dechanatstraße HFK Bremen

 

Studierende der Galerien des Bundesverbandes der Hochschulgalerien sind herzlich eingeladen, mit Arbeiten zum Comic und zum Trickfilm">zu unserer Ausstellung beizutragen!


Dabei steht ein experimenteller Umgang mit Comic und Trickfilm im Vordergrund.
Wir freuen uns auf Einsendungen aus kunstlerischen und gestalterischen Studiengangen!

 

Informationen zur Thematik und zur Bewerbung hier zum Download:

Download
Nie Solo Sein - Sequenzen. Ausschreibung
Nie Solo Sein - Sequenzen.Ausschreibung
Adobe Acrobat Dokument 34.9 KB

OPEN CALL zur Ausstellung "Pro oder Kontra“ in der Burg Galerie im Volkspark

Teilnehmen können Studierende aller deutschen Kunsthochschulen!

Update: Verlängerung der Bewerbungsfrist bis 8. September 2016!!


Wie reagiert Ihr künstlerisch auf gesellschaftliche Herausforderungen? Welche Fragen und Themen sollten Eurer Meinung nach in diesem Zusammenhang diskutiert werden?

 

Ein Pro oder Kontra deutet auf gegensätzliche Ansichten, auf Sichtweisen, die sich ausschließen, hin. Es kann Streit und Kontroverse bedeuten, aber auch eine Denkfigur assoziieren, die es ermöglicht, sich Widersprüchen von mindestens zwei Seiten zu nähern, um sie besser zu verstehen. Das Ergebnis könnten ein Kompromiss, aber auch eine neue Idee, weitere Assoziationsketten, auf jeden Fall das Wissen um die Sichtweise der Anderen sein. ... mehr & Bewerbung  hier

 

Wir freuen uns auf eure Positionen! DasTeam von „Pro oder Kontra“